„Ich erzähle mich selbst“

Ein ungewöhnliches Projekt präsentiert die Tagespflege der Ev. Altenhilfe Gesundbrunnen aus Hofgeismar anlässlich der diesjährigen Kunstschau in Kassel:

Jeden Tag vor Ort In den Räumen der „Kirche im Hof“ (Friedrich-Ebert-Straße 102) werden über 100 Tage lang Exponate zur Schau gestellt, die die Gäste der Tagespflege gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Käthe-Kollwitz-Schule in Hofgeismar und anderen gemischten Gruppen im Rahmen des Projektes „Ich erzähle mich selbst“ geschaffen haben. Im Zentrum stand der Austausch zwischen Menschen über die Generationen und Kulturen hinweg, über Themen, die sie bewegen, die sie teilen und die sie näherbringen. Entstanden sind begleitend verschiedene Objekte: Zum Beispiel eindrucksvolle Bilderrahmen, in denen „Gesprächsfäden“ gespannt sind, verwoben mit symbolischen Gegenständen, ergänzt durch künstlerisch aufgearbeitete Bild- und Tondokumente aus den jeweiligen Gesprächsrunden. In dieser Kombination wird das Projekt für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung hörbar, erfahrbar und begreiflich gemacht.

100 Tage – 100 Kästchen In einem weiteren Projektteil entstanden kleine, individuell gestaltete Kästchen, die von Einzelnen ganz unterschiedlich ausgestattet wurden: Insgesamt 100 Kästchen werden Ausstellung gebracht, in denen Menschen ihren Lebenserinnerungen in Form von kleinen Installationen Gestalt gegeben haben (kleine gebastelte Gegenstände, Andenken, Bilder, Schrift- und Tondokumente). Die kleinformatigen Holzkästchen wurden im Laufe des Jahres leer in alle Welt verschickt. Ab dem 9. Juni wird jeden Tag eines der Kästchen geöffnet und angeschaut: Begleitbriefe geben Hinweise auf die Rahmenbedingungen und die Hintergründe, die der jeweilige „Lebens-Künstler“ darstellen will. Das Öffnen Kästchen übernimmt täglich der jeweils erste Besucher der Ausstellung, an den Freitagen prominente Gäste.

Prominente Gäste  Jeden Freitag ab 17 Uhr nämlich erwarten die Organisatoren und Organisatorinnen einen prominenten Gast, der im Rahmen eines moderierten Empfangs ein Kästchen öffnet und darüber ins Gespräch mit dem Publikum kommt. Zu den Gästen zählen u.a. Hans Eichel, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Hessen (23.06.2017), Dr. Henning Scherf, ehemaliger regierender Bürgermeister der Hansestadt Bremen und auf das Alter(n) spezialisierter Buchautor (30.6.2017), Prof. Dr. Martin Hein, Bischof der Ev. Landeskirche von Kurhessen-Waldeck (04.08.2017), Susanne Selbert, Vizelandrätin des Landkreises Kassel (25.08.2017) und Landesjustizministerin Eva Kühne-Hörmann (08.09.2017)

Eröffnungsveranstaltung Am 9.6.2017 – einen Tag vor dem offiziellen Auftakt zu Kassels großer Kunstschau – ist der Sterne- und Fernsehkoch Mario Kotaska zu Gast. Unterstützt wird die Veranstaltung von Musikern und Caterern, die ehrenamtlich für Ohrenschmaus und Gaumenfreuden sorgen. Auch an den folgenden Freitagen werden Musik und „Schmeckerwöhlchen“ geboten.

Weitere prominente Gäste und die Programmübersicht finden Sie hier.

Große Unterstützung Unterstützt wird das Projekt zusätzlich von verschiedenen Spendern (unter anderem den hofgeismarer Rotariern und dem Freundes- und Förderkreis der Ev. Altenhilfe Gesundbrunnen) und von einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer, zwischen 100 und 150 Menschen werden es bis zum Ende der Kunstschau sein. Alle Beteiligten, Ehrenamtliche, Mitarbeiter und Gäste der Tagespflege, Pädagogen und Schüler werden vor Ort teilhaben. Die Ausstellung ist jeden Tag geöffnet.

Selbst gestalten Besucherinnen und Besucher können auch selbst Hand anlegen: Im Projektteil „Soziale Plastik“ (nach dem erweiterten Kunstbegriff Joseph Beuys`) gibt es MitMachArbeit, begleitet durch Studierende der Uni Kassel.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Sabine Ganter-Shaw, Projektleitung
Email: tagespflege@hofgeismar-gesundbrunnen.org
Telefon 05671 882-322

Für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Christiane Gahr
Email: christiane.gahr@gesundbrunnen.org
Telefon: 05671 882-203


Bildergalerie